+++ RL-Damen: Erster Sieg! +++ OL-Herren: Heimniederlage gegen Buchen +++ BezL-Herren: 2-Punkte-Sieg in Mannheim +++ JOL-U18m: Auswärtssieg stopt Negativserie +++

TG-Sandhausen-Basketball.de

Regionalliga-Damen: Das erste Viertel kostete den Sieg 14.11.22 - 17:43

 Damen    Damen 1

Am Samstag 12.11.2022 kam es in heimischer FEG-Halle zum Derby gegen die Basket Ladies Kurpfalz aus Leimen. Die Vorzeichen auf das Hinspiel waren gut: Im Laufe der spielfreien Wochen meldeten sich alle Kranken und Verletzten fit und waren wieder an Bord. Erstmals in dieser Saison konnte das Trainerteam auf einen vollen Kader zurückgreifen. 

Die Ansage der Coaches zu Beginn des Spiels war, dass wir von Beginn an den Kampf annehmen müssen und uns über die Defense in das Spiel arbeiten müssen. Was allerdings mit dem Sprungball geschah ist unbeschreiblich. Vollkommen verschlafen starteten wir ins erste Viertel, ließen uns überrennen und auch ein wenig von der Treffsicherheit der Gäste beeindrucken. Bei uns wollte wie so oft kein Wurf seinen Weg ins Ziel finden. So stand es nach dem ersten Spielabschnitt 24:8 für den Gast aus Leimen. 

Eine saftige Standpauke der Coaches zeigte Wirkung. So gelang es uns diesmal im zweiten Viertel zu zeigen, dass auch wir Basketball spielen können. Wir fanden deutlich besser in die Verteidigung, trafen besser und zwar so gut, dass wir das Viertel für uns entscheiden konnten und den Rückstand zur Pause auf 43:29 verkürzten. Zwar waren 14 Punkte Abstand immer noch einiges, aber wir merkten, dass da noch etwas möglich war. 

So starteten wir höchst motiviert ins dritte Viertel. Und tatsächlich kämpften wir uns Punkt für Punkt ran. Gegen Ende des Viertel waren es auf einmal nur noch 9 Punkte. Was dann geschah lässt bis heute einige Fragen offen, die auch noch weit nach dem Spiel diskutiert wurden. Nur der Schiedsrichter wird diese Fragen vielleicht beantworten können. 10 zu 2 Fouls inklusive zweier technischer Fouls gegen unsere Bank sprechen eine eindeutige und einseitige Sprache. Dubiose Pfiffe auf der einen Seite (für den Gast), ausbleibende Pfiffe auf der anderen Seite (wiederum für den Gast) sorgten für einen absoluten Bruch im Spiel der Wild Bees. Trotzdem konnten die Wild Bees auch dieses Viertel für sich entscheiden.  

Im letzten Viertel ging dann - verständlicherweise - neben der Moral leider auch die Kraft verloren. Spätestens jetzt merkte man doch den Trainingsrückstand einzelner Spielerinnen. Letztlich haben die Basket Ladies das Spiel sicher nach Hause gespielt und das Derby mit 55:75 zu ihren Gunsten entschieden. 

Letztendlich werden wir nie wissen, ob wir das Spiel hätten gewinnen können.Das erste Viertel gehört nicht zu unseren Sternstunden des Basketballs, aber im zweiten und dritten Spielabschnitt haben wir einen Kampf und Herz gezeigt und bewiesen, dass es auch anders geht. Kommendes Wochenende geht es zum Tabellendritten nach Schwäbisch Hall. Vielleicht gelingt uns ja hier eine Überraschung. ( JT/mh)

Es spielten: Braeutigam 4 Punkte, Hack 3/1 Dreier, Hooks4, Jatsch 4, Klitzke 3/1, Kratz 17, Kuse 2, Lehr 4, Öztürk 7/1, Sterzik 4, Teske, Tüngler 3/1